Skip to content
Menu

Jobs bei St.Elisabeth Pflege

  • Sie sind Betreuer oder Pfleger?
  • Sie suchen eine neue Stelle?
  • Sie haben eine entsprechende Ausbildung?
  • Sie sprechen gut Deutsch?
  • Sie suchen eine verlässliche Zusammenarbeit?
Job Grafik Länder

Werden Sie ein Teil von unserem Netzwerk

Senden Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns an. Wir suchen laufend qualifizierte Betreuer:innen für eine gute Zusammenarbeit.

Kontaktformular

Wir suchen laufend erfahrene und ausgebildete Krankenpfleger und Personenbetreuer für den Einsatz in der 24-Stunden-Pflege in Österreich
Der gemeinnützige Verein „St. Elisabeth, Österreichischer Verein zur Hausbetreuung von Kranken und Senioren“ wurde 1999 gegründet.
Wir sind österreichweit tätig und ein entsprechendes Netzwerk an gut ausgebildeten Betreuerinnen unterstützt uns dabei.
Wir unterstützen die Klienten und Betreuer:innen in allen Belangen um eine gute Zusammenarbeit zu gewährleisten.

So funktioniert die Zusammenarbeit zwischen den Betreuerinnen und St. Elisabeth:

Information

Sie nehmen mit uns Kontakt auf und informieren sie am Telefon oder per E-Mail. Wir arbeiten mit erfahrenen Personenbetreuerinnen aus der Slowakei und aus Ungarn zusammen.

Vorlage der erforderlichen Unterlagen

Wenn Sie in Österreich noch nicht als selbständige Personenbetreuerin angemeldet sind, führen wir die Anmeldung für Sie durch. Dazu sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Strafregisterauszug im Original (nicht älter als 3 Monate)
  • Zeugnis über einen Pflegekurs oder Nachweis einer Ausbildung im Pflegebereiche (mindestens 200h)
  • Foto
  • Personalausweis
  • Persönliche Daten

Wenn Sie in Österreich bereits als selbständige Personenbetreuerin angemeldet sind brauchen wir folgende Unterlagen:

  • Zeugnis über einen Pflegekurs oder Nachweis einer Ausbildung im Pflegebereiche (mindestens 200h)
  • Foto
  • Persönliche Daten
  • Sozialversicherungsnummer (Kopie der E-card)
Persönliches Gespräch

In einem persönlichen Gespräch (per Telefon oder über Video-Telefon) klären wir ab ob eine Zusammenarbeit in Ihrem Interesse ist und auch für uns passt. Dabei müssen die Voraussetzungen und Erwartungshaltungen abgeklärt werden.

Dazu gehört:

  • entsprechende Berufserfahrung und Ausbildung
  • aktives Gewerbe oder Möglichkeit der Gewerbeanmeldung
  • entsprechende Deutsch-Kenntnisse
  • Referenzen
  • offene und ehrliche Kommunikation
Entscheidung über Aufnahme im Verein St. Elisabeth

Das Präsidium des Vereins St. Elisabeth trifft die endgültige Entscheidung über die Aufnahme in den Verein als Personenbetreuerin.

Zuteilung zu einer Betreuungsstelle

Die regional verantwortliche Landesleiterin vermitteln Ihnen eine zu Ihren Erfahrungen passende Stelle.

Durchführung der Betreuung
  • Sie führen die Betreuung im 14 Tage Turnus mit einer Kollegin durch.
  • Der am Anfang der Betreuung (in den ersten Tagen) zwischen Ihnen und der Familie der betreuungsbedürftigen Person abgestimmte Tagsatz wird am Ende des Turnus direkt an Sie ausbezahlt.
  • Die Fahrtkosten werden direkt über den Verein St- Elisabeth mit der Familie abgewickelt wenn Sie das vereinseigene Taxi nutzen. In anderen Fällen vereinbaren Sie  den Kostensatz für die Reise direkt mit der Familie.
  • Die Abgaben für die Mitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer und der Grundbeitrag zur Sozialversicherung werden über den Verein St- Elisabeth mit der Familie abgewickelt. Sollte eine Höherversicherung vorliegen so ist diese von Ihnen zu begleichen (siehe Beschreibung).  

Erfahrung macht sicher

Prinzip 1: Höchste Kompetenz

Die Personenbetreuer/innen werden mit Rücksicht auf die speziellen Anforderungen des Pflegebedürftigen sorgfältig ausgewählt. Der Pflegeumfang wird durch eine Bedarfserhebung von einer diplomierten Krankenpflegerin festgelegt.

Prinzip 3: Rund um die Uhr vor Ort

Die Personenbetreuer/innen wohnen im Zeitraum der Betreuung im Haushalt des Pflegebedürftigen. Damit ist die Betreuung rund um die Uhr, d.h. jeden Tag und auch in der Nacht, sichergestellt. Sie bereiten auf Wunsch die Mahlzeiten zu und werden auf diesem Wege auch verköstigt. 

Prinzip 3: Die Chemie muss stimmen

Auf Wunsch des Pflegebedürftigen kann bei Vorliegen von triftigen Gründen ein Pflegepersonal abgelehnt und ein anderes verlangt werden. Dieser Austausch erfolgt kostenlos. Ein Rechtsanspruch darauf besteht nicht.

Prinzip 2: Verlässlichkeit

Wir arbeiten langfristig mit den Betreuerinnen zusammen. Dadurch lernt man sich kennen und kann sich gegenseitig aufeinander verlassen.

Prinzip 4: Betreuung Turnus

Vertrautheit schafft Vertrauen. Deshalb sind abwechselnd 2 Personenbetreuer/innen jeweils bei einem pflegebedürftigen Mitglied in einem 2-wöchigen Turnus anwesend.

Prinzip 5: Sicherheit

Alle Personenbetreuer/innen sind bei der SVA der gewerblichen Wirtschaft sozialversichert (Pensions, Unfall und Krankenversicherung).

SVS – Abwicklung der Sozialversicherungszahlung

Grafik zur Abwicklung der Sozialversicherung

Grafik zur Abwicklung der Sozialversicherung

Die Zahlung der gesetzlich vorgeschriebenen Sozialversicherungsbeiträge wird gemäß einer Zusage von St. Elisabeth an die SVS über den Verein St. Elisabeth abgeführt. Somit ist für jeden Klienten sichergestellt, das für seine Betreuer:innen die Sozialversicherungsabgaben entrichtet werden. Eine entsprechende Kontoinformation erhält jede Betreuerin quartalsweise direkt von der SVS an Ihre Heimatadresse

E-Card Foto

Seit 01.01.2020 ist auf allen neu ausgegebenen oder ausgetauschten e-cards für Personen ab 14 Jahren ein Lichtbild dauerhaft anzubringen, das den Karteninhaber/die Karteninhaberin erkennbar zeigt (§ 31a Abs 8 ASVG). Bis 31.12.2023 müssen alle alten e-cards gegen neue e-cards mit Foto ausgetauscht sein, wenn keine Ausnahme zutrifft.

Wann soll ich ein Foto mitbringen?

Bringen Sie bitte ein Passfoto zu der für Sie zuständigen Stelle, sobald Sie beim Arztbesuch oder bei Kontakt mit der Sozialversicherung dazu aufgefordert werden. Sie müssen bis dahin nichts tun.

Sie werden nicht angeschrieben, wenn Sie ein Foto bringen müssen. Wenn keine neue e-card produziert werden konnte, weil kein Foto verfügbar ist, werden Sie beim nächsten Kontakt mit der Sozialversicherung oder beim nächsten Arztbesuch informiert, dass Sie ein  dass Sie ein Foto bringen müssen.

Terminvereinbarungen neue E-Card für PersonenbetreuerInnen

Aufgrund der sehr hohen Nachfrage wurde ein Onlineterminkalender erstellt und freigeschalten, wo die PersonenbetreuerInnen, die einen neue E-Card benötigen, Termine buchen können.

Hier geht es zum Terminkalender: Terminvereinbarung (bmi.gv.at)